Coaching

Gandalfs 5 Grundsätze des Leadership

Den großen Persönlichkeiten der Weltgeschichte verdanken wir so einiges: Revolutionen, Innovationen, geistiger Fortschritt und vieles mehr. Aber auch nach ihrem aktiven Wirken, können wir von Ihnen lernen: Sie sind die strahlenden Fixsterne, an denen wir uns orientieren und nach deren Glanz wir streben. Wer lässt sich nicht gerne vom unbezwingbaren Idealismus Schillers order der außerordentlichen Opferbereitschaft des Mahatma Gandhi inspirieren? Und auch in Sachen Führungsstil, können wir von den ganz Großen lernen – kompromisslos wie Napoleon oder charismatisch wie Martin Luther King müsste man sein.

Gandalf

Gandalf, der Graue

Es gibt aber auch noch andere Persönlichkeiten, von denen ganze Generationen gelernt haben. Sie sind unsterblich denn… sie sind nicht wirklich real. Ihre Namen sind: Obi-Wan Kenobi, Don Corleone, Link und Super Mario! Von ihnen haben wir gelernt, was vorausschauende Weisheit, Loyalität, Furchtlosigkeit und Durchhaltevermögen bedeutet. Aber auch was Business Leadership angeht, konnten wir einiges von fiktiven Charakteren der Weltgeschichte lernen.

Gandalf’s 5 Grundsätze des Leadership
Ganz oben auf der Liste, steht eine Führungspersönlichkeit, die wie für unsere Zeit gemacht scheint. Er lebte die Prinzipien eines modernen Leadership schon vor Tausenden von Jahren in einer Welt, die zwar nicht die unsrige, ihr jedoch sehr ähnlich ist. Der Mann, von dem ich rede, heißt Gandalf. Er ist der Welt unter anderem bekannt aus Tolkiens „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ und ich möchte hier – exklusiv – seine 5 Grundsätze des Leadership teilen.

  1. Sei inspirierend. Mache Mut!
    Die Fähigkeit Menschen zu inspirieren ist essentiell. Nur so werden sie sich für ein Unterfangen begeistern lassen und sich voll der gemeinsamen Sache verschreiben. Hierfür ist es auch notwendig auf den ersten Blick belanglose Tasks in einen größeren Rahmen zu setzen. Gandalf – Projektleiter von „Middle Earth Survival “ – hat es vorgemacht, als sich Mitarbeiter Frodo über seine zugeteilte Aufgabe beschwert:

Frodo: Ich wünschte, ich hätte den Ring nie bekommen. Ich wünschte, all das wäre nie passiert!
Gandalf: Das tun alle, die solche Zeiten erleben. Aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden. Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist.

  1. Gandalf raucht gerne mal was

    Gandalf raucht gerne mal was

    Kenne deine Schwächen!
    Jede gute Führungskraft muss ihre eigenen Grenzen kennen. Wenn sich der Projektleiter oder gar der CEO übernimmt, leidet das gesamte Team und letztlich das Projekt. Daher ist es essentiell, Aufgaben zu delegieren und andere an der Führung teilhaben zu lassen. Gandalf wusste dies sehr genau und macht es dem unbelehrbaren Frodo deutlich, als dieser wieder versucht, das Tragen des Ringes Gandalf anzuhängen.

Frodo: Nimm du ihn, Gandalf, nimm ihn!
Gandalf: Versuche mich nicht Frodo! […] Ich würde den Ring aus dem Wunsch heraus Gutes zu tun einsetzen, aber durch mich würde er eine zu große und entsetzliche Macht besitzen.

  1. Sei immer vorbereitet. Habe alles unter Kontrolle!
    Verlässlichkeit ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die ein Anführer beweisen muss. Glaubhaftes Leadership kann nur gelingen, wenn der Verantwortliche immer top vorbereitet ist. Situationen, in denen das Team den Eindruck erhält, dass sich in der Führung Orientierungslosigkeit oder Missmanagement breitgemacht hat, können das Aus einer jeden Unternehmung bedeuten. Das wusste auch Gandalf, als ihm sein Stellvertreter Frodo wieder einmal den Rang streitig machen wollte.

Frodo (die Nervensäge): Du kommst recht spät!
Gandalf: Ein Projektleiter kommt nie zu spät, Frodo Beutlin. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wann er es beabsichtigt.

Gandalf, der Weiße

Gandalf, der Weiße

  1. Wachse über dich hinaus!
    Selbst nie stehen zu bleiben und sich immer weiterzuentwickeln, ist essentiell für jede gute Führungskraft. Stetiges Lernen sowie die eigene Vorgehensweise stets zu hinterfragen und damit die eigenen Fähigkeiten zu verbessern unterscheidet mäßige von großartigen Anführern. Gandalf hat dies verinnerlicht und wurde nach einem Balrog-Seminar von Gandalf dem Grauen zu Gandalf dem Weißen.

Gandalf: Gandalf der Graue, das war mein Name. […] Ich bin Gandalf der Weiße und ich kehre zurück zu euch.

  1. Sei bereit, Opfer zu bringen!
    Eine wirklich große Führungspersönlichkeit muss sich voll und ganz hinter das Team stellen. Hier müssen auch hin und wieder persönliche Opfer gebracht werden, wenn es das Team und die Aufgabe als Ganzes voranbringt. Auch das hat uns Gandalf gelehrt und als die Deadline in Moria näher kam, war seine Ansage an das Team klar:

Gandalf: Flieht, ihr Narren!
Er hat den letzten „All-Nighter“ alleine durchgezogen.
Gandalf: Du… kommst nicht… vorbei!!!

2 replies »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s